Inka Invest Mezzanine - Erfolg durch ein einfaches Prinzip

Die Inka Invest GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen, das sich auf eine besondere Art der Investition, und zwar in Form von Beteiligungen sowie auf die Kapitalanlage spezialisiert hat. Die Firmenphilosophie besteht dabei darin, dass das Kapital von privaten Anlegern in verschiedene Unternehmen investiert bzw. in deren Vermögen eingebracht wird. Das bedeutet, die Inka Invest ist eine Art Vermittler und Berater für alle jene privaten Personen oder gewerblichen Unternehmen, die mit ihrem Geld eine gewinnbringende Teilhaberschaft an einem anderen Unternehmen erlangen wollen. Das Arbeitsprinzip von Inka Invest beruht dabei auf sogenannten Beteiligungsfonds, aus denen nicht nur der Investor, sondern auch das beteiligte Unternehmen, in welches die finanziellen Mittel fließen, finanziell profitieren soll. Im Hauptaugenmerk liegen dabei nicht nur mittelständische Unternehmen, denen eine gute wirtschaftliche Zukunft vorausgesagt werden kann, sondern auch große und bekannte Weltkonzerne. Ein weiteres Kriterium ist auch das Vorhandensein eines Marktes, der ein starkes Wachstum verzeichnen kann. Diese Investitionen und Beteiligungen sind sowohl bei inländischen deutschen, als auch bei Firmen in ganz Europa wie beispielsweise Österreich möglich.

Die praktische Umsetzung

Grundsätzlich basiert das Geschäftsmodell von Inka Invest auf einem sehr einfachen und logischen Prinzip, das zudem für den Investor transparent und einfach zu verstehen aufgebaut ist. Zuerst wird mit dem investierten Kapital eine Teilhaberschaft bei einer vermögensverwaltenden Kommanditgesellschaft erworben. Die Aufgabe von Inka Invest ist es dann, sich mit diesem Geld an einem Unternehmen oder an einem spezifischen Projekt zu beteiligen. Somit ist man auch am Geschäftsergebnis beteiligt, wobei der Gewinn wiederum zurück an die Kommanditgesellschaft der Inka Invest fließt. Und hier liegt nun der Profit für den Anleger, der entsprechend der Höhe seiner Beteiligung einen Gewinnanteil erhält. Das Besondere an dieser Ertragsform liegt darin, dass der erzielte Unternehmensgewinn durch das Unternehmen versteuert wird. Dadurch fallen für den Anleger für seine erhaltenen Renditen keine zusätzlichen Steuern mehr an.